Meditation: Fragen und Antworten/Teil 2

F.: Ich schlafe während der Meditation immer ein. Geht das allen so? Was machen andere für Erfahrungen? Wie kann man dieses Problem lösen?
Sri Sri:
Kümmere dich nicht um die Erfahrungen anderer. Sei mit deiner eigenen Erfahrung, die sich von Zeit zu Zeit auch ändert. Mache dir also keine Sorgen.

F.: Gurudev, in meiner Meditation fühle ich mich oft so, als würde ich den Göttern schaden. Wie kann ich mich von solchen Gefühlen befreien? Was soll ich tun?
Sri Sri:
Weißt du, wenn es so zwingend ist, dann tue es. Du wirst dich jedoch auf diese Weise selbst verletzen! Und zwar deine Hand! Gott ist nicht in der Statue oder im Götzenbild vor dir, Gott ist in deinem Herzen. Wir rufen Gott an und bringen ihn für ein paar Momente in die Statue. Dann aber bringen wir ihn wieder in unser Herz zurück.
Wenn so ein Gefühl bestehen bleibt, beobachte einfach die Empfindung. Beobachte, was in deinem Inneren geschieht. Diese Art gewalttätiger Tendenzen können auch aufgrund der Nahrung, die du zu dir nimmst, auftauchen. Es sind rajasische Tendenzen, die von der Nahrung herrühren. Beachte deine Ernährungsweise. Meide rajasisches Essen für einige Zeit. Die Nahrung spielt eine große Rolle. Höre dir die Narada Bhakti Sutren an. Erfreue dich im Selbst. Sei zufrieden.

F.: Warum tauchen Gedanken auf und woher kommen sie? Warum beherrschen uns die Gedanken?
Sri Sri:
Kommen die Gedanken aus dem Geist oder aus dem Körper? Schließe die Augen und denke darüber nach. Das alleine wird schon zur Meditation werden. Dann wirst du zum Punkt oder zum Raum in deinem Inneren gelangen, wo all die Gedanken herkommen. Und das ist fantastisch.

F.: Was ist, wenn zu viele Gedanken während der Meditation auftauchen?
Sri Sri:
Es ist möglich, dass einige belanglose Gedanken auftauchen. Es können gute oder schlechte Gedanken sein. Wenn du sie verjagen willst, werden sie dich stören. Wenn sie kommen, erlaube ihnen, zu kommen. Dann wirst du sehen, dass sie in wenigen Minuten wieder verschwinden.

F.: Manche Leute haben positive, andere negative Gedanken. Wie kann man das kontrollieren?
Sri Sri:
Indem man seinen Geist stressfrei hält. Wenn du einen stressfreien Geist hast, werden deine Gedanken positiv sein.

F.: Warum verliere ich meine Konzentration, wenn ich meditiere?
Sri Sri:
Konzentration ist nicht Meditation. Meditation ist De-Konzentration, loslassen. Meditation beruhigt den Geist. Es fühlt sich gut an.

F.: Was kann uns zentriert werden lassen? Wie können wir wieder zu uns selbst zurückfinden, wenn wir erschüttert sind?
Sri Sri:
Du musst in noch größerem Ausmaß hohl und leer werden. Praktiziere mehr Meditation. Mache mehr Seva. Seva bringt dir das Verdienst, tief einzutauchen. Wenn du tief in dein Inneres eintauchst, wird der Geist frisch, energetisch und intuitiv.

F.: Was ist Gelassenheit? Was ist die Bedeutung von Stille?
Sri Sri:
Es gibt zwei Gehirnhälften. Die rechte Seite ist für die Logik, die linke Seite für die Musik zuständig. Beide sind notwendig, damit wir ganz sind. Wenn es nur Musik gäbe, würde das Gehirn nicht richtig funktionieren. Wenn nur der mathematische und logische Geist vorhanden wäre, dann würde es keine Gefühle geben, und die feineren Aspekte des Lebens würden uns vorenthalten bleiben. Also sind beide nötig. Wenn dir beide Seiten zur Verfügung stehen, wird es zum Satsang. Ein gutes Lied ist Satsang. Denke nicht darüber nach, worüber du singst, über wen und warum. Singe einfach, öffne den Mund, singe mit und singe aus dem Herzen.
Wir kennen die Stille nur, wenn wir trauern. Aber hier ist es anders. Wenn wir trauern, können wir die Stille höchstens zwei Minuten lang aushalten. Hier handelt es sich um innere Stille, um eine fröhliche Stille. Wenn du ins Schweigen gehst, solltest du keine Probleme im Geist behalten, lege sie in den Korb. Wir sind hier, um den Geist zu beruhigen, und wenn der Geist ruhig ist, erfährst du wirklichen Frieden.

F.: Kann Meditation schlechtes Karma auflösen?
Sri Sri:
Ja!

F.: Was ist wahres Glück?
Sri Sri:
Finde den Grund für deine Unzufriedenheit heraus. Wenn du ihn entfernst, wird Glück zu dir kommen. Praktiziere einfach die Sudarshan Kriya und du wirst es herausfinden.

F.: Gurudev, von der Logik aus gesehen, gibt es keinen Grund, glücklich zu sein. Aber ein zufriedener Geisteszustand folgt keiner Logik. Hat Zufriedenheit etwas mit Logik zu tun?
Sri Sri:
Im ganzen Leben geht es immer wieder darum, Kopf und Herz in ein Gleichgewicht zu bringen. Wenn du zu sehr im Kopf festhängst, solltest du einfach loslassen, dich entspannen, singen und tanzen. Du musst wissen, dass dein Schlaf ein Geschenk an dich ist. Ist dir das bewusst? Während des Schlafes bekommt der Geist so viel Ruhe. Meditation ist jedoch die höchste Art der Ruhe für den Geist.

F.: Gurudev, wie können wir Enthusiasmus und Freude immer aufrechterhalten?
Sri Sri:
Lass das immer. Sobald du an immer denkst, kommt das Verlangen. Wenn die Dinge immer vorhanden wären, dann wüsstest du noch nicht einmal, dass es sie jemals gegeben hätte! Wenn du in einen Fluss eintauchst, ist dir kalt, und wenn du herauskommst, wird dir wieder warm. Du kannst die Kälte empfinden, weil dir die Wärme bekannt ist.
Überlasse es dem Göttlichen. Freude und Enthusiasmus sind unsere Natur. Manchmal kann es bewölkt werden, aber sie können uns niemals abhandenkommen. Unser Bewusstsein ist immer frisch, das begleitet uns für immer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s