Lust und Begierden überwinden

Bangalore, 8. Oktober 2012

F.: Gurudev, welches ist der einfachste Weg, um Gedanken an Obsessionen, Lust und Begierden zu überwinden?
Sri Sri Ravi Shankar:
Sorge dafür, dass du beschäftigt bist.
Lenke deine Leidenschaft auf etwas Größeres. Nutze deine Leidenschaft, um etwas zu erschaffen, um etwas aufzubauen.
Sei damit beschäftigt, Wissen und Ethik zu verbreiten. Denke Tag und Nacht darüber nach, wie du die Menschen erreichen kannst und tue Gutes in deinem Leben.
Du kannst auch Artikel schreiben oder Musik und Lieder komponieren.
Wenn du so beschäftigt bist, wirst du feststellen, dass die Obsessionen dir nichts anhaben können.
Besonders Jugendliche müssen total beschäftigt sein. Wenn du von morgens, wenn du aufwachst, bis abends sehr beschäftigt bist, wird nichts davon dich beeinträchtigen können.
So war es bei uns: Im Alter von zwanzig bis fünfundzwanzig war ich äußerst beschäftigt. Von sechs Uhr morgens bis ein oder zwei Uhr nachts war ich auf dem Sprung.
Sieh also zu, dass du sehr viel zu tun hast, besonders in dem Alter, da die Hormone dich durcheinanderbringen. Du wirst die Obsessionen und die Lust dann leicht im Griff haben.

F.: Gurudev, wie kann man Teenager dazu bringen, auf soziales Trinken zu verzichten?
Sri Sri Ravi Shankar:
Sag ihnen, dass es höchst gefährlich ist, egal ob es sich um soziales oder privates Trinken handelt. Sie sollen einfach nein dazu sagen!
Tatsächlich sollten sie so viel Stolz besitzen, auch in einem sozialen Umfeld nein zu sagen.
Wenn du stolz darauf bist, nur Tee zu trinken und keinen Alkohol anzurühren, wirst du selbst unter deinen Freunden eine gewisse Würde erhalten!
Du solltest deine eigenen Werte betonen. Halte auch in einer Gruppe an deiner Individualität und an deinen individuellen Vorlieben fest.
Wir tun das die ganze Zeit. Wir gehen zu all diesen großen Treffen, überallhin, und behalten unsere individuellen Vorlieben.
Weißt du, die Welt hat angefangen, das anzuerkennen.
An Universitäten, die mir einen Ehrendoktor verliehen hatten, und an vielen Orten, wo ich hinging, wurde mir zu Ehren nur vegetarisches Essen serviert, und es gab keine alkoholischen Getränke. Normalerweise werden an Universitäten nicht vegetarisches Essen und alkoholische Getränke serviert.
An großen Weltveranstaltungen wie zum Beispiel der UN HIV/AIDS Konferenz, gibt es einen Bereich mit vegetarischem Essen. Das war früher nie der Fall.
Am World Economic Forum werden Vegetarier ebenfalls anerkannt, und es gibt einen separaten Bereich mit vegetarischen Gerichten.
Früher gab es so etwas nicht. Es wäre vor etwa zehn oder zwanzig Jahren undenkbar gewesen. Selbst vor zehn Jahren konnte man so etwas nicht an internationalen Veranstaltungen antreffen.
Nun hat es sich jedoch geändert, weil wir festgeblieben sind und keinen Alkohol und kein nicht vegetarisches Essen angerührt haben. Die Welt anerkennt das. Auch Deine Freunde werden es tun.
Die Fluggesellschaften haben in den letzten zehn Jahren auch damit begonnen, vegetarische Gerichte anzubieten. Das war vorher nicht so. Nun gibt es sogar Gerichte für Jainisten, die keine Kartoffeln oder Karotten zu sich nehmen. Es ist nun möglich, genau festzulegen, welche Nahrungsmittel gewünscht werden.
Du musst also deine persönlichen Gewohnheiten beibehalten und zeigen, dass du Wert darauf legst.
Sonst wirst du zuerst mit dem sozialen Trinken beginnen, und dann wird es langsam zu einer persönlichen Bedrohung für dich werden.

F.: Lieber Gurudev, worin unterscheiden sich Selbsterforschung und Selbstverurteilung? Du hast uns einige Male gesagt, wir sollten uns nicht selbst verurteilen. Kannst du das bitte ausführen?
Sri Sri Ravi Shankar:
Du solltest den mittleren Weg wählen. Es gibt Menschen, die ihre Handlungen immer rechtfertigen, und andere, die immer Fehler bei sich selbst entdecken. Beides wird zu einer Art Ungleichgewicht führen.
Du solltest den Mittelweg gehen, der dir erlaubt, deine Handlungen zu betrachten und einen Weg zu finden, dich zu verbessern und gleichzeitig vorwärts zu schauen.
Finde heraus, was du tun willst, gehe weiter und lass die Vergangenheit los. Du solltest die Vergangenheit nicht andauernd wiederbeleben. Du solltest der Vergangenheit nur wenig Aufmerksamkeit widmen.
Bei einem Auto hast du auch eine große Frontscheibe und einen kleinen Rückspiegel. Stell dir vor, dein Rückspiegel wäre groß und die Frontscheibe wäre klein!
Wenn dein Rückspiegel die Hälfte deiner Frontscheibe einnimmt oder sogar noch mehr, und du nur zurückschaust, ist das nicht richtig.
Du solltest nur wenig in Richtung Vergangenheit blicken und weitergehen.
Das könnte das beste Beispiel sein. Denk an dein Auto, die Frontscheibe und den Rückspiegel.
Du benötigst nur wenig Rückaussicht.

F.: Lieber Gurudev, welches Ziel sollte ein Suchender haben? Oder sollte ein Suchender einfach sein und der Natur ihren Lauf lassen?
Sri Sri Ravi Shankar:
Ja, das ist es, sei einfach! Du bist am richtigen Ort. Sei einfach und beobachte, wie die Dinge sich entwickeln.

F.: Gurudev, ich verstehe Loslösung und Selbstlosigkeit auf einer intellektuellen Ebene. Ich finde es jedoch schwierig, diese Dinge in der Praxis umzusetzen. Was soll ich tun?
Sri Sri Ravi Shankar:
Das Leben wir dich diese Lektion lehren.
Wenn du ohne Weisheit allzu sehr an etwas hängst, wird es dir mehr Schmerzen bringen.

F.: Mein lieber Gurudev, manchmal bewirken die Erwartungen der Menschen in meiner Umgebung und meine eigenen Erwartungen an mich selbst, dass ich nicht natürlich sein kann. Was kann ich tun, um natürlich zu sein?
Sri Sri Ravi Shankar:
Das geschieht nur manchmal, nicht die ganze Zeit, nicht wahr?
Wenn es die ganze Zeit so ist, werde ich dir eine Lösung dafür aufzeigen. Wenn es nur manchmal so ist, ist es in Ordnung.
Je mehr du im Wissen wächst, je mehr du erkennst, dass das Leben wie ein Traum ist, dass alles vorbeigeht, alles sich verändert, desto weniger werden die Ereignisse dir etwas anhaben können.
Die einzige Weg, um von den Ereignissen unberührt zu bleiben, besteht darin, das ganze Phänomen als ein vorübergehender Traum zu betrachten.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s