Intensive innere Transformation

Aachen, 22. September 2012

Das heutige Thema ist also IT – neue Dimensionen.
Weißt du, für mich bedeutet IT „Innere Transformation“. IIT würde dann „Intensive innere Transformation“ bedeuten.
Wir vergessen unseren Körper, unseren Geist und unseren Atem, die selbst eine ganze Technologie darstellen.
Wir übergehen die Tatsache, dass der Körper eine Maschine ist, und dass das Bewusstsein diesen Körper steuert und daran beteiligt war, ihn zu entwickeln. Wenn wir das jedoch beachten, eröffnet sich uns eine neue Dimension des Lebens.
Technologie hat ihre Existenz in der heutigen Welt dem Bewusstsein zu verdanken.
Ideen tauchen im Geist einer Person auf, um sich dann als Technologie zu manifestieren. Woher aber kommen diese Ideen? Und was hilft dabei, die Ideen in die Realität umzusetzen? Es ist das Bewusstsein.
Heute stehen uns Mobiltelefone zur Verfügung, von denen wir vor zwanzig oder dreißig Jahren noch keine Vorstellung hatten.
Die Vorstellung, wie man ein Mobiltelefon herstellen könnte, tauchte im Bewusstsein irgendeines Menschen auf. Und diese Vorstellung wurde wiederum durch das Bewusstsein weiterentwickelt, nicht wahr?
Dieses Bewusstsein, das verantwortlich ist für die ganze Kreativität, für all die wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Welt, für alle Arten von Musik, Kunst und Mode, für Filme und all die anderen Dinge, verdient deine Aufmerksamkeit.
Das gleiche Bewusstsein, das wissenschaftliche Erkenntnisse und die Weiterentwicklung von Kunst und Architektur ermöglicht, ist gleichzeitig ein Speicher des Glücks und ist in der Lage, Glück, Liebe und Mitgefühl zu manifestieren.
Dieses eine Bewusstsein, das in unserem Gehirn und in den verschiedenen Körperteilen arbeitet, hat so viele Fähigkeiten! Es kann sehr logisch sein, es kann verstehen, begreifen, erschaffen und auch Mitgefühl, Liebe, Frieden und Freude manifestieren – genau wie das Mobiltelefon.
Schau dir an, wie viele Programme es in einem Mobiltelefon gibt. Da gibt es zum Beispiel eine Kamera. (Sri Sri fotografiert das Publikum.)
Dann gibt es Twitter. Kennst du meinen Twitter Account, @SriSriSpeaks?
Dieses Telefon hier hat also einen Twitter Account, es gibt SMS, ein Telefonbuch und einen Music Player. (Sri Sri schaltet Musik ein.)
Ich muss natürlich auch wissen, wie ich ihn wieder ausschalten kann. Nun habe ich den Knopf gefunden, den ich betätigen muss.
Manchmal ist unser Geist so. Er geht los und läuft immer weiter, und wir wissen nicht, wie wir ihn ausschalten können, nicht wahr?
Es gibt sehr viele Anwendungen für das Mobiltelefon, sogar eine Uhr! Ein Mobiltelefon ist multifunktional, genau wie unser Gehirn und unser Leben.
Wir können unser Bewusstsein für verschiedene Bereiche der Realität öffnen. Das ist nicht die einzige Realität, die existiert.
Wenn du das Bewusstsein nur dann betätigst, wenn es um Kunst oder Musik geht, dann ist das Leben nicht vollständig. Dasselbe gilt, wenn du es nur für Wissenschaft und Logik öffnest.
Das Leben ist ebenfalls nicht vollständig, wenn du nur Spaß haben und vergnügt sein willst.
Genauso, wie wir verschiedene Funktionen des Mobiltelefons ein- und ausschalten müssen, haben wir auch die Möglichkeit, die Fähigkeiten, welche die Natur in uns bereitgestellt hat, ein- und auszuschalten.
Es ist eine gewisse Einfachheit in dir vorhanden. Wir sind alle mit dieser Unschuld und dieser Einfachheit geboren worden. Im Laufe des Heranwachsens sind sie uns irgendwie abhandengekommen, und wir haben aufgehört, zu lächeln, natürlich zu sein, einfach zu sein.
Es ist also beides entscheidend, sowohl Vernunft als auch Sensibilität. Vollkommen logisches, rationales Denken ist äußerst wichtig für einen Menschen. Wir sollten nichts einfach akzeptieren, nur weil jemand es gesagt hat. Wir müssen unseren Intellekt benutzen. Er ist die erste Funktion, die dem Menschen zur Verfügung steht. Wir sollten Dinge, die unlogisch sind oder der Vernunft widersprechen, nicht akzeptieren.
Diese erste Funktion, die Logik, ist wichtig, weil sie zur Sensibilität führt. Sie genügt jedoch nicht und muss mit der Sensibilität, die eine Herzensangelegenheit ist, Hand in Hand gehen. Du kannst sehr logisch sein, musst aber die Gesichtspunkte anderer Menschen ebenfalls verstehen. Manchmal sind Menschen sehr korrekt in ihren Aussagen, können aber dennoch leicht andere verletzen.
Jede Person, die sehr ärgerlich ist, begründet ihren Ärger mit Logik. Sie ist sich jedoch nicht bewusst, dass ihr Ärger die andere Person verletzt. Und nicht nur die andere Person, sondern auch sich selbst!
Das Zweitwichtigste ist also, sensibel zu sein.
Weißt du, jemand mag ein Dummkopf sein, aber es wird nichts helfen, ihn als solchen zu bezeichnen, ihn anzuschreien und auszuschimpfen. Du musst sensibel sein!
Kürzlich, anlässlich einer Veranstaltung, beschimpfte eine Frau eine andere Person, weil diese ihre Arbeit nicht sehr gut getan hatte. Ich rief die Frau zu mir und fragte sie: „Hör zu, denkst du, diese Person habe sich nun geändert, weil du sie beschimpft hast?” Die Frau beantwortete die Frage mit nein.
Ich sagte: „Was macht es dann für einen Sinn, diese Frau so anzuschreien? Dadurch hast du höchstens dein eigenes Image zerstört. Sobald du jemanden anschreist, und sei es, um ihm einen produktiven oder kreativen Vorschlag zu unterbreiten, wird er es zurückweisen. Der Zweck deines Schreiens ist, die Person zur Vernunft zu bringen. Was also soll es bringen, wenn das durch Schreien nicht zu erreichen ist?”
Sie antwortete: „Du hast recht! Ich habe das mein ganzes Leben lang so getan und mir dadurch viele Feinde geschaffen.“
Ich sagte: „Du kannst nicht erwarten, dass ein Esel so rennt wie ein Pferd!”
Du erwartest, dass der Esel wie ein Pferd läuft, wenn du dich auf ihn setzt. Das ist nicht möglich! Akzeptiere den Esel als Esel und das Pferd als Pferd. Wo bleibt dann der Ärger? Das ist Sensibilität, sensibel für die Gefühle und Bedürfnisse anderer zu sein. Das ist die Qualität des Herzens.
Es gibt auch Menschen, die zu sensibel sind. Sie verlieren ihre Logik. Sie werden zu einer emotional durchtränkten Nudel. Das ist auch nicht gut. Du brauchst die perfekt Balance zwischen Sensibilität und Vernunft. Was meinst du dazu? Habe ich recht?

(Publikum: Ja!)

Wir müssen also vernünftig und sensibel sein! Das ist eine der Funktionen der Technologie des Bewusstseins. Es folgt die Gelassenheit. Jeder Mensch hat sich schon irgendeinmal – und sei es nur während weniger Sekunden oder Minuten – sehr gelassen gefühlt. Und wenn du diese Gelassenheit empfunden hast, hast du auch die Stille empfunden. Du hast dich dadurch sehr spirituell gefühlt, hast ein tiefes Gefühl der Stille und der Gelassenheit wahrgenommen.
In vielen von unseren Mobiltelefonen ist diese Funktion ausgeschaltet, oder aber wir haben sie überhaupt nicht benutzt. Wir haben die Funktion in unserem Bewusstsein noch nicht einmal berührt.
Und hier kommt Art of Living ins Spiel. Es hilft dir, mehr zu lächeln, mehr zu dienen.
Weißt du, dass ein Baby vierhundertmal am Tag lächelt? Bei einem Heranwachsenden sind es nur noch siebzehnmal, und ein Erwachsener lächelt praktisch überhaupt nicht mehr.
Mehr lächeln! Das ist es, was dir Art of Living bringt!
Lächeln und dienen! Vernünftig und sensibel sein! Stille und Gelassenheit erfahren!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s