Sri Sri begeistert Argentinien mit indischer Spiritualität…

… und führt die 150000 Argentinier durch eine Meditation für den Weltfrieden!

9. September 2012

Buenos Aires: Der spirituelle Guru Sri Sri Ravi Shankar zog eine riesige Menschenmenge an, die am Sonntag an der Veranstaltung „El Planeta Medita“ („Der Planet meditiert“) in Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens, teilnahm. Beispiellose 150000 Argentinier meditierten gemeinsam gegen die Gewalt und um eine stressfreie Welt zu erschaffen.

Tausende von Menschen in 300 Städten überall in der Welt verfolgten außerdem die live Übertragung der Veranstaltung. Sri Sri hielt seine Rede an die Menge auf Spanisch: „Das Leben ist so kurz. Es gibt nicht genügend Zeit, um zu lieben. Dennoch sind die Menschen mit Konflikten beschäftigt. Wir schätzen uns glücklich, zu wissen, wie wir uns von Stress befreien können!”
Als der spirituelle Führer die Menschen fragte, ob sie beim Erschaffen einer wunderbaren Welt dabei sein wollten, antworteten sie darauf mit Beifallsrufen und einem riesigen Applaus.

Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen fanden sich zusammen, um gemeinsam zu meditieren.
Sri Sri Ravi Shankar hielt die Menschen dazu an, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu entwickeln, und fügte hinzu: „Wir müssen uns selbst für Frieden, Liebe, Integrität und Ehrlichkeit erziehen. Das kann nicht geschehen, wenn der Geist gestresst und der Intellekt voller Vorurteile ist. Die Welt muss aufgerichtet werden, und mit Hilfe der Meditation wären wir fähig, das zu vollbringen.“

Er führte dann die Versammlung durch die Meditation. Darauf folgte eine sprühende Yoga Rave Aufführung, bei der alle Anwesenden indische Bhajans mitsangen. Nicolás Pucci und Rodrigo Bustus von der So What Band kreierten – inspiriert durch Sri Sri Ravi Shankar – eine Musik, bei der die Schwingungen alter Sanskrit Mantren in die elektronische Musik eingebracht wurden.

Viele junge Führer, die eine bemerkenswerte Arbeit in den Gefängnissen und in den Slums geleistet hatten, wurden außerdem geehrt.

Der Gründer von The Art of Living befindet sich auf einer fünftägigen Argentinienreise, die am 5. September 2012 begonnen hat.

Bei seinem Besuch im San Martín Gefängnis äußerte sich ein Insasse folgendermaßen: „Wir danken dir für alles, was du für uns getan hast. Obwohl wir hier sind, fühlen wir uns frei. Du hast uns den Wunsch zu leben wiedergegeben.“ Mehr als 5200 Gefängnisinsassen haben am Rehabilitationsprogramm der Organisation teilgenommen. Dieses Programm reduziert Gewalt und Aggression.

In Cordoba trotzten Tausende dem Regen und dem kühlen Wetter, um sich zu versammeln und dem spirituellen Meister zuzuhören. An dieser Stelle bezeichnete der Generalkonsul Indiens, Dr. Sergio Lais, Sri Sri als den Wächter des Weltfriedens.

In der größten privaten Universität, Siglo 21, sagte Sri Sri zu den Jugendlichen: „Ich erhoffe mir, das Gute des Westens in den Osten mitzunehmen und umgekehrt, und eine bessere Welt zu erschaffen. Wir alle leben in einer globalisierten Welt, und unsere Jugend verdient mehr als nur eine unvollständige Vision.”

Er bewegte sich auch durch die Straßen von Buenos Aires bis zur Slum Villa 31, dem größten Elendsviertel, um mit Lehrern, ehemaligen Drogenabhängigen und Alkoholikern zu sprechen. Sie bedankten sich bei ihm für die Transformation, die das Programm in den letzten fünfzehn Jahren in ihr Leben gebracht hatte. Viele Straßenjugendliche, die ein kriminelles Leben geführt hatten, erlebten eine Besserung.

Anlässlich einer weiteren Veranstaltung wurde Sri Sri von Geschäftsführern, CEOs, Direktoren und Präsidenten der renommiertesten Unternehmen empfangen, unter anderen von Luis Moreno Ocampo, dem ehemaligen Staatsanwalt des internationalen Gerichts in Den Haag. Sri Sri hielt einen Vortrag über Ethik und Unternehmensführung.

Im Jahre 2011 war Sri Sri für seinen herausragenden Beitrag durch Argentiniens führende Tageszeitung La Nacion geehrt worden. Er wurde als eine der inspirierenden Persönlichkeiten bezeichnet, die Millionen von Leben in verschiedenen Bereichen beeinflusst hätten.

Die Art of Living Organisation, mit ihrer einzigartigen Variante von Spiritualität, hat eine positive Veränderung in das Leben der Menschen in Südamerika gebracht, indem sie alle Barrieren von Religion, Sprache oder Nationalität durchbrochen hat.

Das wird eindrucksvoll dadurch bestätigt, dass wöchentlich ungefähr 3500 Menschen an einem Art of Living Kurs teilnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s