Sehnsucht ist das Zeichen für die Reifung des Bewusstseins

 

Bangalore, Indien, 22. Mai 2012

F.: Lieber Guruji, alles hat seine Nebenwirkungen. Welches sind die Nebenwirkungen der Erleuchtung?
Sri Sri Ravi Shankar:
Es gibt keine Nebenwirkungen, aber sie hat eine unmissverständliche Wirkung. Die Auswirkungen sind unmittelbar.

F.: Guruji, warum scheitere ich, obwohl ich mich maximal eingesetzt habe? Was sollten wir in solchen Situationen tun?
Sri Sri Ravi Shankar:
Wenn du das, was du anstrebst, wirklich willst, dann halte daran fest. Wenn du jedoch empfindest, es sei sinnlos, so viel zu investieren, dann geh weiter und tue etwas, was viel einfacher ist.
Es gab einmal einen Ministerpräsidenten in Indien. Er blieb nur einige Monate im Amt. Dieser Mann lud mich in sein Bauernhaus in der Nähe von Delhi ein. Ich war einverstanden und ging also dorthin. Als ich dort war, sagte er: „Guruji, während vierzig Jahren habe ich alles getan und überall mitgespielt, um diese Position zu erreichen, um Ministerpräsident zu werden.
Nun bin ich Ministerpräsident und empfinde, dass die Position, für die ich mein ganzes Leben lang gekämpft habe, bedeutungslos sei. Vorher konnte ich hier glücklich schlafen, aber nun gibt es fünfzig Polizisten, die Wache halten, und ich kann noch nicht einmal in meinem eigenen Haus draußen sitzen. Ich habe mein ganzes Leben lang einen sinnlosen Kampf geführt.“
Ich antwortete: „Es hat so viele Jahre gedauert, bis du das verstanden hast. Aber zumindest jetzt hast du es erkannt. Manchen Menschen ist es nicht vergönnt, das zu erkennen.“
Da gibt es all diese Diktatoren in Nordafrika, die Tausende von Menschen umbringen, nur um an der Macht festzuhalten. Das ist Dummheit. Dieser Mann hatte wenigstens so viel Verstand, zu erkennen, dass das alles sinnlos war. Ich sagte ihm: „In diesem Sinne hast du Glück gehabt.”
Wenn du also wirklich etwas Bestimmtes erreichen willst, dann setze dich mit deinem ganzen Leben dafür ein. Findest du jedoch etwas anderes, bei dem es sich mehr lohnt, deine Energie zu investieren, dann bewege dich in diese Richtung.
Kürzlich kam ein Jugendlicher zu mir, der sieben Male durch das CA Examen gefallen war. Seine Eltern wollten, dass er es nochmals versuchte.
Ich fragte ihn: „Warum willst du das tun? Du bist sieben Male gescheitert! Hast du die Hoffnung, dieses Mal zu bestehen?” Er antwortete, er hätte keinerlei Hoffnung, das Examen zu bestehen.
Wenn du keine Hoffnung hast, bei einer Sache Erfolg zu haben, dann solltest du deine Zeit nicht verschwenden, sondern etwas anderes tun, irgendeine Arbeit finden. Das ist die intelligentere Wahl.

F.: Wenn ich nicht viel über Befreiung weiß, wie soll ich da den Wunsch verspüren, befreit zu werden?
Sri Sri Ravi Shankar:
Nur wenn du Unfreiheit wahrnimmst, wirst du dich nach Befreiung sehnen. Wenn du glücklich bist und keinerlei Unfreiheit empfindest, wird der Wunsch nach Befreiung nicht auftauchen.
Jemand, der nicht nach Glück strebt, erhält Befreiung. Jemand, der nicht nach Befreiung strebt, erlangt Liebe.
Diejenigen, die lieben, kümmern sich nicht um Befreiung. Ein Liebender denkt: „Was ist Befreiung? Ich brauche sie nicht.“ Die Gopis (Mädchen, die Krishna verehrten) pflegten zu sagen: „Wir brauchen keine Befreiung. Wir brauchen auch kein Wissen. Wir sind glücklich, wenn wir lieben.“
Die Natur der Liebe an sich ist Befreiung.

F.: Warum benehmen sich so viele Menschen, die sich mit dem Wissen befasst haben, auf unerfreuliche Weise?
Sri Sri Ravi Shankar:
Hör zu, auf dieser Welt gibt es ganz verschiedene Arten von Menschen. Es gibt gute Menschen, mittelmäßige Menschen und unverbesserliche Menschen. Du musst mit allen klarkommen. Die unverbesserlichen Menschen werden deine Entschlossenheit verstärken, die mittelmäßigen Menschen werden Fähigkeiten aus deinem Inneren hervorbringen, und die guten Menschen werden dich immer unterstützen.
Du musst also mit all diesen drei Arten von Menschen zurechtkommen.

Guruji, du hast in den Upanishaden erwähnt, man werde nur erleuchtet, wenn die Seele entscheide, sich zu offenbaren. Was spielt die Sehnsucht dabei für eine Rolle? Etwas in mir hat diese Sehnsucht, möchte sich aber nicht offenbaren. Warum?
Sri Sri Ravi Shankar:
Ja, weißt du, wenn die Frucht reift, ändert sich auch ihre Farbe. Ein reifer Apfel verändert seine Farbe. Eine reife Papaya wird gelb. Sehnsucht ist das Zeichen dafür, dass das Bewusstsein reift.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s