Meditation ist Nahrung für die Seele

Kalifornien, 20. April 2012

Geheimnisse der Meditation

In den nächsten drei Tagen werden wir alles über die Meditation erforschen. Bist du bereit für diese Reise? Dann solltest du dich anschnallen! Weißt du, welches der wirkliche Sicherheitsgurt für die Meditation ist? Sich zu Hause zu fühlen und natürlich zu sein! Wenn du dich sehr förmlich verhältst, kannst du nicht meditieren. Meditation setzt voraus, sich informell zu verhalten und sich daheim zu fühlen.

Ich gehe davon aus, dass du dich zu Hause fühlst. In Kalifornien fühlt sich ohnehin jedermann heimisch. Man ist hier sehr ungezwungen, nicht wahr? Das ist das Schöne an Kalifornien, es ist alles so leicht, und man kann sich schnell zu Hause fühlen!
Wir werden uns also mit der Notwendigkeit der Meditation befassen. Wir werden herausfinden, warum wir meditieren sollten, und welches die Wege zur Meditation sind. Auf den Nutzen der Meditation muss ich mich wohl kaum einlassen. Ich gehe davon aus, dass ihr alle den Nutzen der Meditation kennt. Wir werden aber die Methoden – wie wir erfolgreich meditieren können – erkunden, sowie uns mit den verschiedenen Arten der Meditation befassen.

Nun, warum ist Meditation notwendig, warum solltest du meditieren?
Die Notwendigkeit besteht für jeden Menschen, weil es einer natürlichen Tendenz im menschlichen Leben entspricht, nach einer Freude zu suchen, die nicht abnimmt und nach einer Liebe, die nicht verzerrt wird oder sich in negative Emotionen verwandelt. Das ist sehr natürlich, nicht wahr?

Ist uns die Meditation fremd? Ganz und gar nicht! Vor deiner Geburt hast du schon ein paar Monate in Meditation verbracht. Du bist in der Gebärmutter deiner Mutter gewesen und hast nichts getan. Du hast noch nicht einmal deine Nahrung kauen müssen, sie ist direkt in deinen Bauch geflossen, während du glücklich in der Flüssigkeit getrieben, dich gedreht und getreten hast, manchmal hier und manchmal dort. Das ist Meditation. Du musstest nichts tun, denn alles wurde für dich erledigt. Deshalb ist es die natürliche Tendenz eines jeden Menschen, einer jeden Seele, sich nach diesem Zustand zurückzusehnen, bei dem du vollkommene Behaglichkeit erfahren durftest.

Weißt du, warum du dir Behaglichkeit wünschst? Weil du sie irgendeinmal erfahren hast. Dieser Wunsch nach Behaglichkeit ist also auch natürlich, denn du hast diesen Zustand der Behaglichkeit, der sich Meditation nennt, erlebt. Meditation ist vollkommene Behaglichkeit. In diesen Zustand – von dem du einen Vorgeschmack erlebt hast, kurz bevor du in die Hektik dieses Universums, dieser Welt gekommen bist – zurückzukehren, ist sehr natürlich, denn in diesem Universum ist alles zyklisch, alles möchte zurück zu seiner Quelle.Das ist die Natur der Welt.

Wenn der Herbst kommt, fallen die Blätter und kehren zurück in die Erde. Die Natur findet ihren eigenen Weg, sie wiederzuverwerten. Meditation ist die natürliche Tendenz, alles wiederzuverwerten, was wir an Eindrücken im täglichen Leben aufgenommen haben, sich von ihnen zu befreien und zurück zu dem ursprünglichen Zustand zu gelangen, in dem wir uns befunden haben, als wir auf diesem Planeten erschienen sind. Meditation ist wieder frisch zu werden, wieder lebendig zu werden. Meditation ist, zu jener Gelassenheit zurückzufinden, die unserer ursprünglichen Natur entspricht. Meditation ist absolute Freude und Zufriedenheit.

Vergnügen ohne Erregung ist Meditation. Faszination ohne Angst ist Meditation. Liebe ohne Hass oder irgendeinen anderen gegensätzlichen Wert ist Meditation. Meditation ist Nahrung für die Seele. Das Verlangen nach Nahrung ist natürlich, nicht wahr? Wenn du hungrig bist, gehst du spontan etwas essen. Wenn du durstig bist, möchtest du Wasser trinken. Ebenso verhält es sich mit der Seele, die sich nach Meditation sehnt. Diese Tendenz ist in jedem Menschen vorhanden. Deshalb sage ich, dass es kein einziges Individuum auf diesem Planeten gibt, das kein Suchender ist. Es ist nur so, dass manche es nicht wissen. Sie erkennen es nicht. Wir versuchen, diese Nahrung dort zu bekommen, wo sie nicht verfügbar ist, und das ist das Problem.

Das ist so, als würdest du in ein Lebensmittelgeschäft gehen, wenn du Benzin in dein Auto tanken möchtest. Es kann nicht funktionieren. Du irrst im Lebensmittelgeschäft herum und fragst überall nach Benzin. Dabei müsstest du nur zur Tankstelle fahren. Die richtige Richtung muss also gefunden werden, und das ist es, was wir auskundschaften werden.

Was für Möglichkeiten gibt es? Wie können wir meditieren? Wie können wir diese vollkommene Behaglichkeit in unserem Inneren erfahren?

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s