Gott existiert. Er liebt dich sehr und er ist in dir.

20. Januar 2012

Das Leben ist unbezahlbar. Es ist ein Geschenk Gottes. Wenn wir uns nicht darum kümmern, werden wir unglücklich bleiben. Wenn wir uns darum kümmern, werden wir das bekommen, was wir uns wünschen. Ich bin hergekommen, um dich an etwas zu erinnern. Weißt du, was das ist? Nein, deshalb bin ich ja gekommen, um dich daran zu erinnern. (Lachen). Du weißt nicht, warum ich hergekommen bin, nicht wahr? Ich bin gekommen, um dich daran zu erinnern, dass es diese eine Macht gibt, die existiert; Gott existiert. Wenn du mir nicht glaubst, dann frag mich. Ich werde sagen, dass Gott existiert. Und dass er dich sehr liebt. Dann wirst du fragen: „Warum hat er mir Leid gebracht? Wenn Gott existiert, warum gibt es dann Elend?” Wenn wir uns gegen ihn richten oder undankbar werden, nehmen die Sorgen zu. Wenn wir belastet sind, müssen wir nach Gott suchen. Dann erfahren wir, dass in Zeiten des Schmerzes immer jemand an unserer Seite gewesen ist.

Es heißt, Gott nehme Maß und befestige dann den Schwanz an jedem Tier. Er hat den Schwanz des Elefanten nicht an der Ziege befestigt, weil sie nicht fähig sein würde, ihn zu tragen. Jedem Tier wird ein Schwanz zugeteilt, der so lange ist, dass es ihn tragen kann.  Ähnlich entspricht das Problem eines jeden Menschen diesem Schwanz. Du wirst nur mit Problemen konfrontiert, die du bewältigen kannst. Ich bin gekommen, um die Probleme zu lösen, die du nicht lösen kannst. Alle Gurus und Intellektuellen in der Gesellschaft sind in erster Linie dazu da, um deine Probleme zu lösen. Die ganze Welt, deine Freunde und deine Verwandten sind bei dir. Du bist nicht alleine. Also ist Gott da, er existiert. Ich bin nur hergekommen, um dich an diese Tatsache zu erinnern. Gott ist da, und er liebt dich sehr. Er ist in dir.

Wenn wir unseren Geist während kurzen und häufigen Pausen beruhigen, werden wir fähig, die Verbindung mit ihm aufzubauen. Dann wird nichts mehr von dem, was du dir wünschst, unmöglich sein. Jo ichcha kariho manu maahi, prabhu prataap kachhu durlabh naahin. Das ist eine erwiesene Tatsache. Wir alle sind hier zu einem Satsang zusammengekommen. Der Gewinn daraus  sollte sein, dass dieses große Lächeln, das jetzt zu sehen ist, niemals mehr von deinem Gesicht weicht. Du hast deine Sorgen hergebracht, lass sie hier und geh mit einem Lächeln zurück. Sei versichert, dass alles sich zum Guten wenden wird. Es mag einige Zeit dauern, bis es soweit ist, aber es wird mit Sicherheit geschehen. Es kann sein, dass es etwas Zeit braucht, muss aber nicht notwendigerweise so sein.

Es sind dreißig Jahre vergangen, seit ich begonnen habe, durch die Welt zu reisen. Heute wirst du das in jedem Winkel dieser Erde finden. Die indische Kultur und Spiritualität werden respektiert. Wenn du zur letzten Stadt des Nordpols, Tromso, oder zur letzten Stadt des Südpols, Tierra del Fuego, gehst, wirst du Menschen finden, die Kirtan, Pranayama und Meditation praktizieren. Wenn du dorthin gehst und Jai Guru Dev sagst, wirst du Tausende von Menschen finden. Indien ist ein wundervoller Ort. Die Füße Gottes sind an diesen Ort gebunden. (Bezieht sich auf Bodh Gaya, Bihar, Indien, wo der Satsang stattfand). Vishnu Paad, die Füße Vishnus, sind an diesen Ort gebunden. Das ist die Bedeutung von Gaya. Buddha erhielt das Wissen an diesem Ort. Siddhartha wurde hier zu Buddha und verbreitete sein Wissen überall auf der Welt. Ihr lebt auf einem so reinen Boden.

Ich möchte dir versichern, dass es eine Kraft in deinem Inneren gibt, die du nicht nutzt. Wenn du sie nutzt, wirst du keinen Grund haben, traurig zu sein. Dukh main tyaag, sukh main seva; Übergib alles in Zeiten des Leids und diene in Zeiten des Glücks und der Freude. Wenn wir das unaufhörlich tun, wird eine Welle der Hingabe in unserem Inneren entstehen. Wenn wir glücklich sind, sollten wir Seva machen. Und wenn wir durcheinander sind, müssen wir alles übergeben und Vertrauen haben, dass es sich zum Guten wenden wird. Du solltest heute zwei Listen machen. Die eine Liste besteht aus den Dingen, die du haben möchtest, die andere aus den Dingen, für die du Verantwortung übernehmen willst. Wenn wir weniger Dinge haben, für die wir Verantwortung übernehmen, als Dinge, derer wir bedürfen,  werden wir unglücklich sein. Wenn wir jedoch mehr Dinge haben, für die wir Verantwortung übernehmen, als Bedürfnisse, werden wir glücklich sein. Wenn wir das Gefühl haben, nichts für uns selbst zu wollen, erwacht eine mystische Kraft in unserem Inneren, durch die wir auch andere segnen können. Dann beginnt unser Sankalpa (Absicht) – das, was wir benötigen –  sich zu erfüllen. Wir werden auch fähig, Wünsche von anderen zu erfüllen. Hier handelt es sich um eine erwiesene Wissenschaft und nicht um Aberglauben.

Was also müssen wir tun? Worin besteht unsere Verantwortung? Erstens sollten wir uns für eine chemiefreie Landwirtschaft einsetzen, d.h. wir sollten die biologische Landwirtschaft fördern. Alle, die hier bereits Landwirtschaft betreiben, sollten mit biologischer Landwirtschaft beginnen. Art of Living wird euch helfen, mit dem Markt in Kontakt zu kommen. Ihr befürchtet, nicht den angemessenen Preis für eure Ernte zu erzielen. Das wird nicht geschehen. In Ordnung? Zweitens: Wie viele arbeitslose Jugendliche haben wir hier? Im Auftrag von Art of Living wurde ein Büro eröffnet, das Employment Bureau, das sich um Arbeit kümmert. Diejenigen unter euch, die arbeitslos sind, können sich im Büro eintragen lassen. Du kannst deinen Namen, deine Qualifikationen und deine Vorstellungen eintragen lassen, und wir werden uns mit Sicherheit darum kümmern. Weißt du, viele Menschen aus Bihar sind  nach Bangalore gekommen, um sich dort ausbilden zu lassen. Die Jugendlichen aus Bihar sind sehr tüchtig und fleißig. Sie sind fleißig, tüchtig und treu. Diese drei Eigenschaften sind ihnen eigen.

In der Zwischenzeit ist etwas schiefgelaufen. Während ein paar Jahren war Bihar bekannt für die Spannung, die hier brodelte, und für Kämpfe. Aber ich kenne die Geschichte, die dahinter steht. Die Jugend von Bihar ist ausgelassen und stark, und solche Jugendliche wünsche ich mir. Um diese Nation aufzubauen, brauchen wir die Kraft der Jugend. Wir sind mit so viel Korruption konfrontiert. Weißt du, wo die Korruption beginnt? Die Korruption beginnt dort, wo das Gefühl der Einheit endet. Wenn keine Spiritualität vorhanden ist, gibt es Korruption und Selbstsucht. Wir alle haben genug von der Korruption, und um sie auszurotten, müssen wir alle gewisse Anstrengungen in Kauf nehmen. Wie können wir vorgehen? Zunächst einmal werden wir das Gelöbnis ablegen, weder Bestechungsgelder auszurichten noch welche anzunehmen. Wenn ein Beamter hier sitzt, der Bestechungsgelder annimmt, möchte ich erwähnen, dass er die ganzen Jahre solche Gelder angenommen und somit erfahren hat, worum es geht. Er hat seinen eigenen Namen verunziert und Bitterkeit im Herzen anderer erzeugt.

Und was tun wir mit dem vielen Geld? Wir sammeln es an, lassen es auf der Bank und sterben! Nach unserem Tod streiten sich unsere Kinder vor Gericht um dieses Geld. Du hast bewirkt, dass Brüder wie Rama und Laxman geworden sind und sich um das Geld streiten, das du durch deine korrupten Machenschaften erzielt hast. Tue so etwas nicht! Nimm während eines Jahres kein Bestechungsgeld mehr an. Das ist keine große Bitte. Nur für ein Jahr. Wenn die Dinge jedoch nicht gut laufen, kannst du tun, was du willst. Alle Jugendlichen dieses Ortes, die während sechs Monaten oder einem Jahr für die Nation arbeiten möchten, sind herzlich willkommen. Es gibt eine Menge zu tun für dieses Land. Wir alle zusammen würden gerne eine gewaltfreie Gesellschaft sehen. Ich erinnere mich, dass ich vor etwa zwölf Jahren herkam. In jenem Jahr waren die Dinge hier ziemlich ernst. Die Leute sagten: „Geh nicht dorthin, du kannst nicht dorthin gehen, es ist dort sehr gefährlich.” Bihar war gleichzusetzen mit Angst. Das war damals die Situation. Eine Versammlung war undenkbar. Man konnte nicht wissen, was wann geschehen würde. Heute ist das jedoch nicht mehr der Fall. Es hat eine bemerkenswerte Verbesserung seit damals stattgefunden. Die Menschen gehen ohne Angst umher, und das ist eine gute Sache, die geschehen ist. Trotzdem haben wir noch einen langen Weg vor uns. Wir müssen eine Menge tun.

Wir alle müssen geloben, weder Bestechungsgeld zu geben noch anzunehmen. Wenn ein Beamter Bestechungsgeld verlangt, um einen Geburts- oder Totenschein auszustellen, solltest du mit zehn weiteren Leute und nicht alleine zu ihm gehen. Sag zu ihm: „Wir haben in Gurujis Satsang gelobt, kein Bestechungsgeld zu bezahlen, also können wir es nicht tun.“ Es gehört zur Erfüllung des Dharma , an etwas festzuhalten, was du in einem Satsang gelobt hast.

Zweitens zerstört der Alkohol diese Nation. Wir sind sehr beunruhigt, diese Alkoholabhängigkeit festzustellen. In den letzten paar Monaten hat sich der Verkauf von Alkohol in unserem Land verdreifacht. Millionen von Rupien werden dafür ausgegeben, und die Menschen werden ärmer. Solange der Alkoholfluss hier weiterfließt, wird es keinen Wohlstand in diesem Land geben. Wenn das Land gedeihen und die Armut ausgerottet werden soll, müssen wir zuerst alle Alkoholläden schließen. Ich lade alle Alkoholabhängigen in meine „Bar” ein; der Rausch, den sie hier erleben werden, wird niemals enden. Wenn du im Rausch eines Satsangs tanzt, erscheinen dir alle anderen Abhängigkeiten als belanglos. Die Menschen trinken Alkohol bei Hochzeiten, wenn ein Kind zur Welt kommt, und auch dann, wenn jemand stirbt. Wenn eine Partei eine Wahl gewinnt, wird Alkohol getrunken. Falls sie aber verliert, wird ebenfalls Alkohol getrunken, um den Kummer zu vergessen. Ob die Menschen nun einen Verlust erleiden oder aber einen Überschuss erzielen, in beiden Fällen trinken sie Alkohol. Was auch immer geschieht, die Fessel des Alkoholkonsums wird im Leben aufrechterhalten. Wir werden diesen Zustand ändern müssen. Wenn du Pranayamas, Kriya und Meditation praktizierst, wirst du erkennen, was für einen Energielevel du hast. Du wirst automatisch mit dem Alkohol aufhören. Um deine Gesundheit zu unterstützen, solltest du ayurvedische Produkte verwenden. Bei Kopfschmerzen benutzen wir allopathische Medikamente. Benutze ayurvedische Medikamente, praktiziere Pranayamas und Meditation, und sämtliche Schmerzen werden verschwinden.

Eine Person aus dem Publikum: Wir sollten die Alkoholproduktion in Indien stoppen.
Sri Sri Ravi Shankar: Deshalb bin ich hier. Wenn keine Käufer mehr da sind, wie sollen sie da den Alkohol noch verkaufen?

Weißt du, warum wir Kopfschmerzen bekommen? Weil wir Nahrung konsumieren, die voller Chemie ist, in der Harnstoff und all die Düngemittel enthalten sind, die beim Anbau der Pflanzen verwendet werden. Wenn wir eine chemiefreie Landwirtschaft betreiben, bewirken die Pflanzen, die angebaut werden, keine Schmerzen in unserem Körper, wir sind glücklich und haben ein scharfes Gedächtnis. Deshalb ist es sehr notwendig, dass wir während einer kurzen Zeit täglich Yoga und Pranayamas praktizieren. Dein Körper wird dann sehr stark, und du wirst glücklich sein. Mein Segen ist immer bei euch. Es wird keinen Mangel geben.
Das ist die Magie des Yoga. Yoga hat die Kraft, all deine Wünsche zu erfüllen. Ich habe gehört, dass ein kleiner Gyan Mandap Ashram in Bodh Gaya gebaut worden ist und bin gekommen, um ihn einzuweihen. Heute sind mehr als zweihundert Menschen aus China, Japan und anderen Nationen gekommen. Selbst in China wird die Spiritualität aus Indien sehr respektiert. Unsere körperlichen Probleme verschwinden, wir werden gesund, Zufriedenheit breitet sich in der Gesellschaft aus, Probleme werden bereinigt, und die Menschen erfahren eine Verbesserung ihrer Gehirnkraft. Es ist ein so wunderbares und angenehmes Wissen. Wir aber sind es gewesen, die es beiseitegeschoben, ignoriert und niemals beachtet haben. Das ist ein Fehler, den wir alle begangen haben.
Wie viele von euch frieren? Falls ja, solltest du deinen Daumen so halten, dass er warm wird. Wenn du den Daumen warmhältst, wird dein ganzer Körper warm sein. Wenn ich in kalte Länder wie die Schweiz reise, trage ich die gleiche Kleidung wie jetzt, und die Leute fragen mich, ob ich nicht friere. Und ich sage nein. Auch du kannst dasselbe tun. Wenn du ein wenig Pranayama, Yoga und Meditation praktizierst, wird dir weder Hitze noch Kälte etwas anhaben können. Du wirst stark werden!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s