Liebe kann keine Berechtigung für irgendetwas erteilen

18. November 2011

F.: Lieber Guruji, müssen wir um der Liebe willen alles opfern, eingeschlossen unsere Identität, unsere Moral usw.?

Sri Sri Ravi Shankar: Viveka (Urteilsvermögen) ist hier gefragt. Liebe ist nichts Emotionales. Manchmal denken Leute: Ich habe so viel Hingabe, deshalb sollte ich auch bestimmte Privilegien haben. Ich sollte ganz vorne sitzen dürfen. Ich sollte das Privileg haben, etwas auf meine Art und Weise zu tun. Das ist nicht gut. Liebe kann auf diese Weise keine Berechtigung für irgendetwas erteilen.

F.: Gurudev, kann jemand zwei Gurus haben?

Sri Sri Ravi Shankar: Ehre alle Meister und folge einem Pfad. Weil du ihnen gedient hast, haben sie dich zu diesem Wissen gebracht.

F.: Verehrter Guruji, wenn man auf verschiedene Arten hypnotisiert und manipuliert wird, wie kann man da wieder herauskommen?

Sri Sri Ravi Shankar: Meditation ist das Gegenmittel für die Hypnose. Menschen, die meditieren und Pranayamas machen, können nicht leicht hypnotisiert werden. Es ist sehr schwierig, sie zu hypnotisieren.

F.: Guruji, was ist die Bedeutung von Om Namah Shivaya?

Sri Sri Ravi Shankar: Om Namah Shivaya ist einer, der in allen fünf Elementen lebt.

F.: Guruji, oft scheinen Menschen innerlich etwas Bestimmtes zu sein, während sie äusserlich etwas anderes zu sein scheinen. Wie kannst du herausfinden, was nun authentisch ist?

Sri Sri Ravi Shankar: Es gibt etwas, was man als inneres Gefühl bezeichnet. Jemand sagt, du seist sehr willkommen, aber innerlich fühlst du, dass diese Person zwar sagt, du seist sehr willkommen, dich aber gar nicht wirklich willkommen heißt. Dein inneres Gefühl kann dir Aufschluss geben über das innere Gefühl von anderen. Du solltest dich also nicht von ihrer äußeren Erscheinung täuschen lassen.

F.: Lieber Guruji, ich habe den Fortgeschrittenenkurs zum ersten Mal gemacht. Während des Fortgeschrittenenkurses habe ich mich mit anderen verglichen. Ist es notwendig, dass ich mich mit anderen vergleiche?

Sri Sri Ravi Shankar: Nein, du musst dich nicht vergleichen. Etwas möchte ich dir sagen: Du musst den Fortgeschrittenenkurs mehrmals wiederholen, um eine tiefere Erfahrung zu haben. Denke nicht, dass es reicht, ihn einmal gemacht zu haben. Wenn du ihn zum zweiten Mal machst, gehst du ein wenig tiefer und beim dritten Mal ist dein Verständnis schon viel besser.

F.: Ich werde oft ärgerlich über meinen Sohn und schlage ihn ziemlich häufig. Es reicht nicht immer, ihm die Dinge nur zu erklären. Nun habe ich bemerkt, dass er immer in Alarmbereitschaft zu sein scheint, für den Fall, dass er Schläge von mir bekommt. Ist das schlecht?

Sri Sri Ravi Shankar: Du solltest deine Kinder nicht so oft schlagen. Einmal im Jahr oder im Laufe einiger Jahre ist in Ordnung. Es sollte nicht zur Routine werden, sonst gewöhnen sie sich daran, und das verhärtet ihre ganze Haltung. Du musst mit ihnen schimpfen, aber auch das nicht die ganze Zeit.

F.: Guruji, die Leute sagen, es sei nicht gut, wenn Frauen Om singen. Ist das wahr?

Sri Sri Ravi Shankar: Nein. Die Männer haben Angst, dass die Frauen sehr stark werden, wenn sie Om singen.
Allerdings ist Om alleine nicht empfehlenswert. Du solltest Om Namah Shivaya oder Om Namo Bhagavate Vasudevaya singen. Das Om sollte von etwas begleitet werden. Es gibt eine Denkrichtung, die der Meinung ist, immer wieder Om zu singen könne dir möglicherweise mehr Zurückgezogenheit bringen.
Deshalb ist es immer gut, ein Sahaj Samadhi Meditationsmantra zu erhalten.

F.: Guruji, es scheint eine Herausforderung zu sein, den Menschen unserer Gegend dieses Wissen zu bringen. Ist es unser Geist, der es verhindert, oder ist die Zeit für sie noch nicht gekommen, um dieses Wissen zu erhalten?

Sri Sri Ravi Shankar: Nein, betrachte es einfach nicht als schwierig oder als herausfordernd. Mach´ einfach weiter, und es wird geschehen.

F.: Die Natur gibt uns alles. Warum ist sie dann so wütend auf alles in dieser Welt, dass sich Naturkatastrophen, Erdbeben und Überschwemmungen ereignen?

Sri Sri Ravi Shankar: Naturkatastrophen kommen vor, weil das ein Teil der Natur ist. Zweitens sind wir nicht richtig mit der Natur umgegangen. Wir sind zu gierig gewesen. Wir sprengen die Erde täglich mit Dynamit. So muss sich die Erde an irgendeinem Tag schütteln. Die Erde ist ein lebendiger Organismus.

F.: Guruji, es wird gesagt, dass sich hinter jedem Leid etwas Gutes verberge. Inwieweit ist das richtig?

Sri Sri Ravi Shankar: Analysiere nicht die ganze Zeit. Was auch immer in der Vergangenheit geschehen sein mag, es ist alles gestorben und vorbei. Gehe weiter in Richtung Zukunft. Betrachte die ganze Vergangenheit als Traum. Was auch immer bisher geschehen ist, es ist mehr oder weniger wie ein Traum. Richte deinen Blick auf die Zukunft, auf die nächsten dreißig oder vierzig Jahre und darauf, was du dann tun willst. Fokussiere dich mit voller Energie und Begeisterung darauf.

F.: Lieber Guruji, immer wenn ich dich sehe, fließen meine Tränen. Warum geschieht das?

Sri Sri Ravi Shankar: Das sind Tränen der Liebe. Wenn du mich siehst, weinst du aus Liebe.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s