Wenn du zarter in deinem Geist wirst und tief in dein Herz eintauchst, wirst du auf natürliche Weise zum Vegetarier

Montreal, Kanada, 9. Oktober 2011

F.: Guruji, erzähle uns von Navaratri, und warum wir all diese Yagyas und andere Dinge zelebrieren.

Sri Sri Ravi Shankar: Navratri ist eine besondere Zeit, während der du alle göttlichen Impulse anrufst. Es sind alles Segnungen. Es ist ein Weg aus früheren Zeiten, bei dem alle fünf Elemente dazu verwendet werden, positive Energie hervorzubringen.

F.: Guruji, empfiehlst du uns, im Satsang zu singen, wenn wir im Schweigen sind, oder sollten wir völlig schweigsam bleiben?

Sri Sri Ravi Shankar: Du kannst während dem Satsang singen, mit Sicherheit.

F.: Guruji, kannst du über den Raum sprechen und darüber, was sich dort befindet?

Sri Sri Ravi Shankar: Was sich im Raum befindet? Alles befindet sich im Raum. Es gibt nichts, was sich außerhalb des Raumes befindet.

F.: Welches ist der Schlüssel zum Wissen?

Sri Sri Ravi Shankar: Der Schlüssel zum Wissen ist, Fragen zu stellen und sich die Antworten anzuhören. Schau, du bekommst die Informationen auch erst, wenn du den Computer öffnest. Du musst die Taste drücken, dein Passwort eingeben und dich mit dem befassen, was du wissen möchtest.

F.: Gibt es irgendwelche besonderen Vorkehrungen, die wir treffen können, um uns auf den kommenden Vollmond vorzubereiten?

Sri Sri Ravi Shankar: Nichts, er kommt von alleine. (Lachen.) Alles geschieht, entspanne dich einfach und genieße es.

F.: Existiert irgendetwas außerhalb des gegenwärtigen Augenblicks?

Sri Sri Ravi Shankar: Schau, der gegenwärtige Augenblick ist sehr tief, die ganze Energie existiert durch ihn. Außerhalb des gegenwärtigen Augenblicks gibt es nichts, aber die Zukunft und die Vergangenheit sind im gegenwärtigen Augenblick enthalten. Der gegenwärtige Augenblick ist also nicht irgendetwas Unbedeutendes, er ist multidimensional. Verstehst du? Die Zeit im Hier und Jetzt, dieser Raum ist so weit und so tief, dass der Geist es nicht erfassen kann. Der Geist löst sich im gegenwärtigen Augenblick einfach auf.

F.: Guruji, was ist der Ursprung des Gedankens: Ich bin nicht gut genug? Warum taucht er immer wieder auf?

Sri Sri Ravi Shankar: Wenn der Geist sagt: Ich bin nicht gut genug, dann weißt du, dass jemand da ist, um dich gut werden zu lassen. (Lachen.)

F.: Denkst du, dass das Lokpal Bill durchkommen wird, Guruji?

Sri Sri Ravi Shankar: Sie werden es durchkommen lassen müssen.

F.: Guruji, es gibt im Moment eine Bewegung in den US, die Occupy Wall Street (Besetze die Wall Street) genannt wird, und die gegen die Gier der Unternehmer, Korruption und ähnliche Dinge kämpft. Denkst du, das sei von Bedeutung?

Sri Sri Ravi Shankar: Ja, wir müssen uns überall, wo wir sie wahrnehmen, gegen die Ungerechtigkeit erheben. Wenn Unwissenheit vorhanden ist, müssen wir etwas dagegen tun. Wir müssen der Ungerechtigkeit, aber auch der Ineffizienz und der Unzulänglichkeit die Stirn bieten, wenn sie vorhanden sind. Was denkt ihr darüber? Ist es nicht so? Wenn wir irgendwo einen Mangel feststellen, müssen wir etwas tun, um ihn zu beheben. Wenn es Ungerechtigkeit gibt, müssen wir uns erheben und dagegen kämpfen. Wenn Unwissenheit vorhanden ist, müssen wir uns für die Bildung einsetzen.

Bilden, wenn es Unwissenheit gibt, die Stirn bieten, wenn Ungerechtigkeit existiert, und für die Bereitstellung der Dinge sorgen, wenn ein Mangel besteht.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s