Suche Zuflucht in mir, und ich werde dich von allen Sünden befreien

28. August 2011

F.: Guruji, ich möchte eine Erfahrung mit allen hier teilen. Ich hatte dieses Gesundheitsproblem, das „Systemisches Lupus Erythematodes“ genannt wird. Das ist eine schlimme Autoimmunkrankheit, bei der man lebenslänglich unter Steroiden steht, und die zur Folge hat, dass man von anderen Menschen abhängig wird. Seit ich das erfahren habe, habe ich einfach täglich die Sudarshan Kriya praktiziert und alles befolgt, was Guruji sagt, Seva, Sadhana Satsang und Lächeln. Es ist nun ein Jahr vergangen, und ich habe keine einzige Dosis der Steroide genommen. Danke, Guruji. Wir alle lieben dich sehr.

Sri Sri Ravi Shankar: Es gibt Menschen, die in ihren klimatisierten Räumen in Mumbai und Delhi sitzen, und Art of Living von allen Seiten angreifen. Sie haben keine Ahnung! Sie schreiben, was immer sie schreiben wollen, sind zynisch und skeptisch und erkennen nicht, wie hilfreich es für die Gesellschaft sein könnte. Die ganze Welt wertschätzt es, so viele Länder! Kamal war in Pakistan. Sie hat uns ihre Erfahrung erzählt, wie die Menschen dort dieses ganze Wissen willkommen heißen. Sie hat an drei Fernsehshows teilgenommen. Die Menschen sind vorbeigekommen und haben alle gesagt: „Das ist es, was wir brauchen.“ Und in Pakistan finden Kurse statt. Stellt euch einfach einmal vor, wenn ganz Pakistan die Sudarshan Kriya praktizieren würde, und kein Mensch einen anderen hassen würde. Der Terrorismus wäre ganz einfach zu Ende. Es müsste noch nicht einmal ganz Pakistan sein. Es würde schon einen Riesenunterschied machen, wenn wenigstens zehn Prozent der Bevölkerung damit beginnen würden.

F.: Alle heiligen Schriften, alle Religionen, die wir kennen, sagen dasselbe aus: Gott ist Liebe und Liebe ist Gott. Warum gibt es dann so viele heilige Schriften auf der Welt?

Sri Sri Ravi Shankar: Warum sollte es sie nicht geben? Sag´ mir, warum es sie nicht geben sollte.

F.: Guruji, ganz Indien weiß, dass alle Menschen zusammengekommen sind, und wir durch diesen friedvollen Protest das Parlament dazu bringen konnten, eine Resolution zu verabschieden. Aber wie geht es nun weiter? Wie können wir unsere Nation wirklich von der Korruption befreien? Wie sieht das in der Praxis aus, und wie sollen wir vorgehen, insbesondere all die Jugendlichen dieser Nation?

Sri Sri Ravi Shankar:  Weißt du, wie ich gesagt habe, gibt es drei Rezepte dafür:  1. Jeder soll das Versprechen abgeben, kein Bestechungsgeld auszurichten.

2. Jugendliche wie du sollen einen Sticker tragen, auf dem vermerkt ist, dass du kein Bestechungsgeld annimmst. Diese Sticker sollen in allen Regierungsbüros aufgeklebt werden.

3. Wir brauchen ein starkes Lokpal bill (unabhängiges Antikorruptionsgesetz, Anm.d.Ü.). Davon haben wir die Regierungsmitglieder bereits überzeugt. Schau, solche Dinge können nur korrigiert werden, wenn Wahlreformen geschehen, wenn die parlamentarische Demokratie Gesetzeslücken aufweist. Ein einzelnes Gesetz kann das nicht leisten. Es gibt bereits viele Gesetze in diesem Land, aber sie werden nicht beachtet.

F.: Ich bin die Mutter eines achtzehnjährigen Sohnes. Mein Sohn hatte eine Menge Probleme wie jeder andere Teenager auch, und ich hatte ein Stadium erreicht, wo ich mich fragte, wie ich ihn ändern könnte.  Dann hörte ich von dem Yes + Kurs und meldete ihn dafür an. Er hat sich stark verändert, und ich kann eine gewaltige Transformation erkennen. Ich sehe, dass er Seva macht. Mein Sohn ist also der Grund, warum ich hier bin. Ich konnte seine Transformation beobachten, und nun stehe ich hier. Dank meines Sohnes bin ich nun ein Anhänger von dir geworden. Was ich sagen will ist, dass es doch sicherlich viele Mütter wie mich gibt, die still leiden, die versuchen herauszufinden, was sie denn tun können, um ihre Kinder zu ändern. Schwierig ist vor allem, wie sich die Dinge in der heutigen Zeit abspielen; da ist so viel Geld im Spiel, da sind die Kneipen, so viele Dinge passieren. Warum kann Art of Living nicht in die Schulen gehen, darüber sprechen, was sie zu bieten haben, die sechzehn- und siebzehnjährigen Jugendlichen erreichen? Bitte. Verbreitet diesen Kurs. Ich bin mir sicher, viele Menschen werden sich dadurch ändern.

Sri Sri Ravi Shankar: Weißt du, Mütter wie du können etwas dazu beitragen. Einige von euch können sich zusammenschließen. Sprecht mit den Rektoren der verschiedenen Schulen und Universitäten in eurer Freizeit. Nehmt euch ein wenig Zeit und macht dieses Seva, es ist sogar besser, wenn es von eurer Seite aus kommt. Wir setzen uns auch schon dafür ein, aber es hat Grenzen. Die Menschen denken, wir hätten irgendwelche hintergründige Motive, zum Beispiel, uns zu vergrößern oder ähnliche Dinge. Sie gehen davon aus, dass wir uns einsetzen, weil wir etwas für uns selbst haben wollen. Sie realisieren nicht, dass wir es zum Wohle der Kinder und unserer Gesellschaft tun. Wir werden also daran arbeiten, wie es ja bereits geschieht. Hier in Karnataka hat es schon stattgefunden. Alle Studenten des zweiten Jahres der Ingenieurschule – zweiundzwanzigtausend von ihnen – haben am Schulprojekt von  Maanyavati teilgenommen. Es war eines der besten Projekte, weil eine so große Transformation sich bei den Jugendlichen – alles Studenten der Ingenieurschule – ereignete. Es müsste jedoch allen Studenten auf allen Stufen in den Hochschulen angeboten werden. Damit wir das erreichen können, müsst ihr aber alle an die Regierung und an das Erziehungsdepartement schreiben.

F.: Guruji, wie können wir Sampoorna Sharanaagati (völlige Hingabe) im täglichen Leben umsetzen? Wie kann man bewusst bleiben, während man die alltäglichen Aufgaben verrichtet? Dieser „Ich-Faktor“ ist da.

Sri Sri Ravi Shankar: Lass´ ihn da sein. Mache dir keine Sorgen. Versuche nicht, dein Ego auszulöschen. Wenn du der Ansicht bist, dein Ego stecke fest, lass´ es in Ruhe, kümmere dich nicht darum. Steck´ es in eine der Seitentaschen deiner Handtasche.

F.: Würde es helfen, wenn ich etwas in die Zeitung schreiben würde? Ich bin Journalist.

Sri Sri Ravi Shankar: Ja, ja, sicher! Es gibt hier das ABC Büro (Art of Living Bureau of Communication).

F.: Guruji, was haben Tantras für eine Wirkung?

Sri Sri Ravi Shankar: Nun bist du auf diesem Pfad und hast dein Mantra. Du musst dir keine Gedanken über Tantras machen.

F.: Gurudev, seit du über Pakistan gesprochen hast, denke ich nach. Denkst du nicht, Art of Living wäre in Pakistan die bessere Möglichkeit als irgendwelche Erziehungsreformen? Jede Reform im Erziehungsbereich wird nur Menschen einer bestimmten Altersgruppe erreichen – vielleicht die Fünf- bis Fünfundzwanzigjährigen. Jede andere Person, die älter ist als dieses Zielpublikum, wird sich vielleicht weigern, sich schulen zu lassen oder Seminare, die der Weiterbildung dienen, zu besuchen. Art of Living könnte jedoch das ganze Spektrum der Bevölkerung abdecken.

Sri Sri Ravi Shankar: Genau das tun wir. Wir unterrichten Menschen auf allen Stufen.

F.: Die Frage ist nicht zu hören.

Sri Sri Ravi Shankar: Wie fühlst du dich heute? Sehr gut! Wenn solche Dinge hochkommen, lass´ sie einfach kommen. Mach´ein wenig Yoga, geh´ spazieren und mach´ ein paar Übungen als Ergänzung.

F.: Die Frage ist nicht zu hören.

Sri Sri Ravi Shankar: Wegen Sarva dharmaan paritajye, ma mekam sharanam. Suche Zuflucht bei mir, und ich werde dich von allen Sünden befreien. Er stellt eine Bedingung dafür. Bheeshma Pitaamah tat das nicht. Er sah es als sein Dharma an und hielt daran fest. Er gab nicht ganz auf, nicht wahr?

F.: Du hast über die Menschen, die kritisieren, und über all diese Dinge gesprochen. Ich habe viel im Internet über dich gelesen. Es gibt eine ganze Menge negativer Dinge, die da stehen, und keine Stellungnahme dagegen. Auch sind die Dinge, die im Internet anzutreffen sind, nicht sehr stichhaltig. Es sieht mehr nach Publicity aus,  es tut mir leid, das sagen zu müssen. Ich denke, die wirkliche Essenz von Art of Living kommt nicht zur Geltung. Wenn mein Sohn nicht gewesen wäre, hätte ich mit Sicherheit nicht an dich geglaubt. Es tut mir leid, das zu sagen, aber ich möchte ehrlich mit dir sein. Ich bin aber hier, weil ich gesehen habe, was  in meinem eigenen Leben geschehen ist. Wie viele Menschen werden das jedoch erfahren, wenn sie nur deine Beiträge lesen? Nicht viele. Ich glaube also, dass du wahrscheinlich effektives Schreiben brauchst, Bücher, vielleicht auch im Netz, die Antworten und passende Gegenmeinungen liefern. Es gibt so viele Äußerungen, die nicht korrekt sind. Warum wird darauf nicht geantwortet?

Sri Sri Ravi Shankar: (Sri Sri lacht.) Korrekt, korrekt, korrekt. Wir brauchen tatsächlich gute Schreiber. Ihr könnt alle hervortreten und einfach schreiben.
Etwas musst du wissen, ich sage einigen dieser Menschen, die Negatives schreiben, sie sollen so viel schreiben wie sie wollen. Es spielt keine Rolle. Wenn eine einzelne Person von Art of Living profitiert, werden alle anderen um sie herum auch profitieren. Auf diese Weise wird es Anklang finden. Es wird sich verbreiten. Nichts kann diese Fluss aufhalten. Es wird weitergehen. Und ich mag Kritik. Kritik ist sehr gut. Wir sollten sie willkommen heißen. Zynische Menschen leiden jedoch selbst. Wir können nichts über sie sagen. Zynismus ist schlecht, Kritik jedoch ist gut.

F.: Guruji, ich komme aus Gujarat und bin Lehrer in einem Stammesgebiet. Als ich ihnen Surya Namaskaar beibringen wollte, weigerten sich einige von ihnen, weil sie nicht bekehrt werden wollten. Es werden so viele Bekehrungsversuche unternommen, dass  sie glauben, ich wolle ihre Religion ändern, wenn ich sie bitte, den Sonnengruß zu praktizieren. Was kann ich tun?

Sri Sri Ravi Shankar: Zeige ihnen Videos von Menschen aus dem Westen und von Nonnen, die Surya Namaskar durchführen. Bitte einen der amerikanischen Lehrer des Ashrams sie zu unterrichten. Die ganze Welt praktiziert den Sonnengruß, warum also nicht ihr?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Suche Zuflucht in mir, und ich werde dich von allen Sünden befreien

  1. Ursula Rothamel schreibt:

    Ein schöner Beitrag. Aber ich sehe den Zusammenhang zur Überschrift diesmal überhaupt nicht. Warum diese Überschrift?

    Obwohl die Aussage der Überschrift stimmt und ich sie auch verstehe, klingt sie doch stark nach dem, was man an christlichen Floskeln und abgedroschenen Sprüchen gewohnt ist. Ist das hilfreich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s