Geheimnisse des Erfolgs

Mittwoch, 6. April 2011

F.: Auch wenn ich mich zu 100 Prozent dafür einsetze, wird die Arbeit nicht getan. Was tut man in so einem Fall?
Sri Sri Ravi Shankar: Damit die Arbeit getan wird oder der Erfolg sich einstellt, sind fünf Dinge notwendig. Die Intention der Person, die die Arbeit verrichtet, das Vorhandensein der Werkzeuge oder Dinge, die für die Arbeit benötigt werden, der Wille und die notwendigen Voraussetzungen, die es ermöglichen, die Arbeit zu tun. Die Arbeit muss außerdem zur richtigen Zeit gemacht werden. Es gibt immer eine richtige Zeit für eine Arbeit, und wenn du sie nicht einhältst, wird es nichts bringen. Wenn du im Februar Samen säst, ist das sinnlos. Du kannst dich dann nicht darüber beschweren, dass nichts gewachsen ist, obwohl du die Samen gesät hast. Du musst bis zum April warten, wenn der Regen vorbei ist. Dann wirst du gute Resultate erzielen. Die Zeit ist also ein sehr wichtiger Faktor. Als wir in diesen Ashram kamen, war das ganze Land unfruchtbar, es gab keinen einzigen Baum und kein einziges Blatt hier. Heute gibt es so viele Bäume und Pflanzen, aber sie sind nicht an einem Tag gewachsen. Viele Menschen haben sich dafür eingesetzt, und nach einiger Zeit sind die Bäume dann gewachsen. Schließlich ist auch Gnade notwendig. Ohne die Gnade des Göttlichen kann es keinen Erfolg geben. Deshalb machst du Seva, Sadhana und Satsang, und du wirst irgendwann die Früchte deiner Bemühungen ernten. Du kannst sicher sein, dass keine deiner Bemühungen verloren geht, du wirst die Resultate sehen, wenn nicht jetzt, so doch später.

F.: Kanst du über Wohlstand sprechen?
Sri Sri Ravi Shankar: Wohlstand bedeutet nicht nur, Geld zu besitzen. Du kannst über ein gutes Einkommen, einen großen Besitz verfügen, aber wenn man in deinem Gesicht erkennen kann, dass du gestresst bist und dich elend fühlst, kann dich niemand als erfolgreich bezeichnen. Wohlstand ist nicht an einem fetten Bankkonto zu erkennen, sondern daran, dass du die Großartigkeit des Lebens anerkennen kannst und das Leben ehrst. Das Vertrauen in einem Menschen zeugt für seinen Reichtum. Was soll der Wohlstand dir bringen? Er soll dein Vertrauen stärken. Wenn dieser Wohlstand Schwäche erzeugt, Krankheiten verursacht und Konflikte bewirkt hat, dann kann man nicht von Wohlstand reden. Eine Art des Wohlstands ist Weisheit. Wissen ist Wohlstand, Gesundheit ist Wohlstand, Vertrauen ist Wohlstand, Mut ist Wohlstand. Wenn du Vertrauen hast, kannst du alles erreichen, mit jeder Situation umgehen. Das ist wirklicher Wohlstand.

F.: Was bedeutet es, Zeuge des Bewusstseins zu sein? Wie erreicht man einen solchen Zustand?
Sri Sri Ravi Shankar: Es ist der Zustand, bei dem du erkennst, dass die Dinge nicht aufgrund deiner Bemühungen geschehen, sondern aufgrund bestimmter Gesetze, bestimmter Kräfte in der Schöpfung. Wenn du dich physisch und intellektuell zu 100 Prozent eingesetzt hast, erkennst du, dass nicht du handelst, sondern dass die Dinge geschehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s