Fragen und Antworten mit Sri Sri Ravi Shankar

Mittwoch, 19. Januar 2011

F. : Heute ist Porsha poornima. Gibt es über Porsha poornima irgendwelche Geschichten?

Sri Sri Ravi Shankar: Porsha poornima ist der erste Vollmond während der Erntezeit in Südindien, also tauschen die Menschen all die Dinge aus, die sie geerntet haben. Sie geben – tauschen aus. Dieser Vollmond wird auch Vollmond des Waldes genannt. Im Norden gibt es keine Blätter, wenn Schnee vorhanden ist. Der Vollmond ist sichtbar. Der Wald, die Natur, das Gemüse werden geehrt…

F.: Wie kann man moha in Liebe verwandeln?
Sri Sri Ravi Shankar: Moha bedeutet, etwas zurückbekommen zu wollen. Liebe trachtet danach, nützlich zu sein.

F.: Wie kann ich herausfinden, was mein Dharma ist?
Sri Sri Ravi Shankar: Wenn es sich gut anfühlt, wenn es sich richtig anfühlt, dann ist es das, was ich tun sollte.

F.: Wie soll man mit dem Verlangen nach Beachtung umgehen?
Sri Sri Ravi Shankar: Weiter …

F.: Ich fühle mich dir nahe, aber je näher ich dir komme, desto schwieriger scheinen manchmal die Situationen zu sein, mit denen ich konfrontiert werde. Hat das etwas mit dem Guru mandala zu tun?
Sri Sri Ravi Shankar: Sehnsucht bringt eine Menge Kreativität in dir an die Oberfläche. Sie kann auch viele Gedichte hervorbringen. Sehnsucht ist Radha shakti… Krishna. Sei sehr glücklich darüber.

F.: Ist es in Ordnung für die Disziplin des Egos, immense Liebe zu erfahren?
Sri Sri Ravi Shankar: Sie gehen Hand in Hand. Disziplin muss eingehalten werden. Ich habe darüber in den Bhakti Sutras von Narada gesprochen.

F.: Warum ist Krishna bekannt als poorna avatar?
Sri Sri Ravi Shankar: Es gibt viele vollkommene Aspekte bei Krishna. Ich habe darüber in „Krishna – vollkommene Freude“ gesprochen.

F.: Kann die Seele wieder in die gleiche Welt kommen, oder können wir auch in anderen Welten geboren werden?
Sri Sri Ravi Shankar: Alle Möglichkeiten stehen offen.

F.: Warum geschehen keine Wunder mehr in meinem Leben?
Sri Sri Ravi Shankar: Sie machen ein Nickerchen, damit du den Kontrast erfahren kannst.

F.: Sind unehrliche Lobreden nicht so etwas wie nette Lügen?
Sri Sri Ravi Shankar: Warum sollte dein Lob unehrlich sein? Dein Lob könnte ein Segen sein. Segnungen betreffen lediglich die Zukunft. Du kannst jemanden also im Sinne einer Segnung loben.
Wenn jemand knauserig ist, sagst du… Ein solches Lob wird zu einem Segen in der Zukunft.

F. : Ist es möglich, sich moralisch einwandfrei und trotzdem praxisnah zu verhalten?
Sri Sri Ravi Shankar: Ja. Dein yukti sollte wie das Salz im Essen sein – nur ein wenig Salz in deinem Unternehmen. Wenn zu viel Salz vorhanden ist, wird es wie Essen im Salz statt Salz im Essen.

F.: Ich bin  Professor am IIT. Andere Professoren haben eine Abneigung gegen… Wie soll ich…?
Sri Sri Ravi Shankar: Nimm ihre Abneigung nicht zur Kenntnis und tue weiterhin, was du tun musst. Bemühe dich nicht, jemanden zu überzeugen. Halte an deiner Überzeugung fest. Jede Seele braucht Spiritualität. Wenn jemand sie ablehnt, geschieht das nur an der Oberfläche.

F.: Was ist mit den Menschen, die noch nicht zu dir gekommen sind ?
Sri Sri Ravi Shankar: Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt kommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s