Gott ist ein lebendiges und liebevolles Bewusstsein

Orissa, Sri Sri University, 16. Dezember 2010:

Die Jugend Indiens hat dieses wunderbare Land geerbt. Ich möchte, dass die Jugend Verantwortung übernimmt für die Gesellschaft. Wir möchten eine Gesellschaft ohne Korruption. Das zweite Ziel ist, dass wir eine Gesellschaft brauchen, die ohne Suchtmittel auskommt, sonst wird uns der Fortschritt nie gelingen. Die Jugend ist die einzige Hoffnung. Es ist sehr wichtig, dass ihr (die Jugend) diesen Schritt sofort tut!

Konzentriert euch auf das Lernen, auf die Arbeit und auf das Wissen und überlasst den Rest dem Göttlichen. Ich bin sehr froh, eine solch begeisterte Gruppe Jugendlicher aus diesem Teil der Welt zu sehen. Wisst ihr, Die Kunst des Lebens gibt es heute überall auf der Welt. Am Südpol, an der Spitze Argentiniens, werdet ihr Die Kunst des Lebens finden. Geht Richtung Nordpol und auch dort werdet ihr Die Kunst des Lebens finden. Ihr habt eine Familie, die über den ganzen Erdball verstreut ist und jeder von euch ist ein wichtiges Mitglied dieser Familie. Wir haben eine so große Familie und wir haben auch eine Verantwortung: wir müssen etwas dafür tun, dass die Gesellschaft glücklich ist und sich freuen kann. Eine Gesellschaft, in der es keine Gewalt gibt und in der die Spiritualität gefördert wird. Ich möchte, dass jeder von euch sich verhundertfacht, indem er in Schulen und Colleges geht und dass ihr das Leben zu einer Feier macht.

Ihr könnt beruhigt sein, ihr werdet alles bekommen, was ihr braucht. Ihr tut für die Gesellschaft, was die Gesellschaft braucht und den Rest überlasst ihr mir. Ihr werdet sehen, dass eure Bedürfnisse ganz selbstverständlich erfüllt werden. Was immer ihr euch wünscht, wird geschehen.

F: Was soll ich in Zukunft tun?

Sri Sri Ravi Shankar: Was immer du in der Vergangenheit nicht hättest tun sollen, das tu auch in Zukunft nicht. Tu‘ etwas, was ein Lächeln auf dein Gesicht und die Gesichter der anderen zaubert.

F: Was hat es mit meiner Existenz auf sich?

Sri Sri Ravi Shankar: Dieselbe Frage solltest du dir immer und immer wieder stellen. Höre nicht auf, dich das zu fragen, bis du die Antwort gefunden hast. Wir werden dich drängen, die Antwort zu finden. Das ist eine sehr wertvolle Frage!

F: Selbst wenn ich etwas Gutes tun möchte, hindern mich meine Eltern manchmal daran. Was soll ich einer solchen Situation machen?

Sri Sri Ravi Shankar: Sieh dies als Gelegenheit, deine Geschicklichkeit zu entwickeln. Das ist, wie wenn sich ein Stoff in einem Busch verfangen hat. Es braucht ein wenig Geschicklichkeit, um ihn dort langsam herauszuholen. Überstürze nichts, sondern sei geduldig mit ihnen und nutze deine Geschicklichkeit. Sprich so gewandt mit ihnen, dass sie dir zustimmen werden, wenn du etwas Richtiges sagst.

F: Was ist Spiritualität?

Sri Sri Ravi Shankar: Die Fähigkeit, mit allen eine Verbindung zu spüren, ist Spiritualität. Sich mit allen verbunden zu fühlen und die Wahrheit zu kennen, ist Spiritualität. Diese Blume zum Beispiel ist Materie. Aber vom wissenschaftlichen Standpunkt aus gesehen besteht diese Blume aus Molekülen. Die Moleküle wiederum bestehen aus Atomen, Atome bestehen aus noch kleineren Partikeln und diese bestehen wiederum nur noch aus Wellenfunktionen. In der Quantenphysik sagen sie, dass es nur Wellenfunktionen gibt. So ist es auch mit dem Verstehen der Quelle und der Grundlagen der ganzen Welt – das ist Spiritualität. Intuitiv die DNA der Blume zu kennen, ist Spiritualität.

F: Geht es bei der Bildung nur darum, die Prüfungen zu bestehen und gute Noten zu bekommen? Geht es nicht um mehr?

Sri Sri Ravi Shankar: Was meinst du?

Die Person antwortet: Ich meine, dass wir wegen der Einstellung unserer Eltern so denken.

Sri Sri Ravi Shankar: Ja, aber du solltest auch lernen. Du musst dich so oder so dem System anpassen. Prüfungen sind aber nicht das Einzige. Wenn du nicht bestehst, dann mach dir nichts daraus. Das heißt nicht, dass du dann etwas Dummes machen sollst. Das ist nicht gut. Nebenher sollst du dich um dein Examen kümmern. Bildung ist sehr wichtig.

F: Wann kann ich wie das Göttliche sein?

Sri Sri Ravi Shankar: Das bist du schon jetzt.

F: Was ist das Wichtigste im Leben eines Studenten?

Sri Sri Ravi Shankar: Eine Karriere ist wichtig und parallel dazu ist die Entwicklung der gesamten Persönlichkeit wichtig. Beides ist fest miteinander verbunden. Manche interessieren sich nur für die Karriere und manchen geht es nur um die Persönlichkeitsentwicklung und nicht um die Karriere. Wenn aber eines von beidem fehlt, wirst du dich nicht zufrieden fühlen. Entscheide dich also für beides: die Qualifikation wie auch die Persönlichkeit. Bei der Qualifikation geht es nicht nur um die Zeugnisse, sondern darum, Wissen zu erlangen. Und auch die Leichtigkeit des Herzens und das Lächeln, das aus der Tiefe deines Herzens kommt, sollten vorhanden sein sowie auch eine Persönlichkeit mit vielen Talenten. Vor allen Dingen musst du eine nette Person sein.

Nett heißt nicht, immer superbrav zu sein, sondern stark. Selbstverständlich haben deine sanften Worte eine Wirkung, sei aber gleichzeitig auch stark. Darum geht es beim DSN-Kurs. Dort wirst du stark und bist innerlich nicht mehr zu erschüttern.

F: Was sollte der stärkste Beweggrund sein im Leben eines Studenten?

Sri Sri Ravi Shankar: Der stärkste Beweggrund ist im Leben selbst. Aber Studenten sind zeitlich gebunden. Das Hauptmotiv im Leben sollte also sein, eine bessere Nation, eine bessere Welt zu sehen. Wenn du deine Nation liebst, dann erreichst du auch etwas.

F: Ich bin traurig und oft auch empört über die Korruption. Wann werden wir eine göttliche Gesellschaft haben? Was müssen wir tun?

Sri Sri Ravi Shankar: Wenn Menschen wie du gemeinsam antreten, dann wird das sicherlich geschehen. Wenn sich aber die Korruption weiter in diesem Maße ausbreitet, dann vergiss es, dann wird es auch 2060 nicht geschehen. Es wird kein Ende nehmen. Deshalb ist nur jetzt die Zeit dafür. Es herrscht Korruption in der Bürokratie, es herrscht Korruption in den Medien, es herrscht Korruption in der Unterhaltungsindustrie. Nur eine Welle der Spiritualität kann das kurieren.

Weißt du, einige unserer Kinder wollten gerne eine Genehmigung für eine Fabrik, aber sie weigerten sich, dafür Bestechungsgelder zu bezahlen. Sie sagten, dass sie auf dem spirituellen Weg sind und deshalb kein Bestechungsgeld zahlen werden. Voll Vertrauen waren sie bereit, 10, 30, 50 Mal wiederzukommen, falls das nötig wäre, aber sie bekamen ihre Genehmigung am darauffolgenden Morgen. Wenn die Menschen dieses Landes auf dem richtigen Weg sind, dann werden die Behörden ihnen automatisch folgen. Wenn die Gesellschaft korrupt ist, so wird das zu einer akzeptierten Norm. Wenn du deinen Geist stärkst, wenn du überzeugt bist und nicht korrupt wirst, dann verändern sich die anderen auch.

F: Wie konzentriert man sich beim Lernen?

Sri Sri Ravi Shankar: Tu einfach überhaupt etwas. Manchmal ist ein wenig Schmerz auch gut. Wenn du zum Beispiel nicht laufen kannst, aber an einem Marathon teilnimmst, so bist du zu 100 % dabei, nicht wahr? Wie wenn du ins Meer geworfen wurdest – du schwimmst so lange weiter, bis du die Küste gefunden hast. Würdest du mittendrin aufgeben aus Müdigkeit? Selbst wenn du also keine Lust hast, weil es langweilig ist – dann nimm das als Herausforderung. „Ich werde dieses Fach irgendwie zu Ende bringen.“ Auch wenn du nicht schwimmen kannst, im Wasser lernst du es dann.

F: (Ein junger Mann erzählt von einem persönlichen Problem.) Es fällt mir schwer, mich mit allen verbunden zu fühlen. Was soll ich tun?

Sri Sri Ravi Shankar: Sich mit allen verbunden zu fühlen heißt nicht, gefühlsmäßig zu zerfließen. Benutze deine Intelligenz. Tu nur das, was du tun kannst. Wenn du etwas nicht tun kannst, dann wird es auch keiner von dir erwarten.

F: Wie ändert man das System? Manchmal bin ich sehr empört und es gelingt mir nicht zu verstehen, wie ich etwas dagegen tun kann. Bitte hilf mir.

Sri Sri Ravi Shankar: Ja, da hast du Recht. Aus diesem Grund müssen wir alle zusammenarbeiten. Wir können viel erreichen, wenn wir etwas gemeinsam tun. Wenn du weißt, dass so viele Menschen hinter dir stehen, dann hast du das nötige Selbstvertrauen. Bringe deine Ideen ein. Bringe sie in Umlauf. Diejenigen, die ein Interesse an Spiritualität haben, die menschliche Werte haben, sollten dieses Land regieren. Wenn böse Menschen an die Macht gelangen, dann schafft das für das ganze Land Probleme. Wir müssen die richtigen Leute auswählen. Es sollte eine unabhängige Behörde geben. Eine Behörde, in der sie  Korruptionsverdacht nachgehen sollten, eine von der Regierung unabhängige Behörde, damit sie auch die Korruption innerhalb der Regierung überprüfen kann. Der Weg ist weit und ihr müsst alle etwas dafür tun. Der Weg ist weit, es gibt viel zu tun und ich bin überzeugt, dass ihr das schaffen könnt. Dann kann keiner mehr korrupt sein.

F: Mir wurde einmal erzählt, dass Yogis Gott nicht treffen. Hast du Gott je getroffen?

Sri Sri Ravi Shankar: Sag mir zuerst, wer deiner Meinung nach Gott ist? Jemand, der oben im Himmel sitzt? Nein! Gott ist etwas, dem keiner entfliehen kann. Wenn der Geist vollkommen entspannt ist, dann geht er im Göttlichen auf, er entspannt sich im Göttlichen. Es geht einfach darum, den Geist zu entspannen in diesem wohltuenden Bewusstsein. Wenn die Welle an der Oberfläche ist, ist sie eine Welle. Aber wenn sie sich mit den Tiefen des Ozeans identifiziert, dann wird sie zum Ozean. Gott ist Liebe und er ist in jedem von uns.

F: Wie kann man die glückselige Göttlichkeit in einem erfahren?

Sri Sri Ravi Shankar: Meditation, Seva/etwas für andere tun und Satsang.

F: Ist es erlaubt, Gott um Hilfe bei den Prüfungen zu bitten, ihn zu bitten, uns bestehen zu lassen? Wird das wahr?

Sri Sri Ravi Shankar: Was immer du dir wünschen möchtest, das kannst du dir wünschen und dann wird es erfüllt. Gott ist ein sehr lebendiges und liebevolles Bewusstsein. Deshalb werden Wünsche erfüllt.

F: Fühlen die Toten etwas? Gibt es irgendetwas, was nach dem Tod kommt?

Sri Sri Ravi Shankar: Ja, das geschieht noch einige Zeit lang. Die Auswirkungen der weltlichen Erinnerungen bleiben bis zu einem Jahr bestehen und dann verschwinden sie langsam in den darauffolgenden zwei, drei Jahren.

F: Braucht jeder einen Guru?

Sri Sri Ravi Shankar: Brauchst du eine Antwort? Wenn ja, dann ja. Wenn manche dieses Bedürfnis nicht verspüren, dann ist das auch in Ordnung. Wenn du eine Frage stellst und jemand sie dir beantwortet, dann übernimmt diese Person die Rolle eines Gurus. Du brauchst ein Medikament und gehst zum Arzt. Derjenige, der dir das Medikament gibt, wird zum Arzt. Und so akzeptierst du auch den, der dir die Antwort gibt, als Guru.

F: Warum bin ich manchmal demotiviert?

Sri Sri Ravi Shankar: Weil dir das Fernsehen und die Zeitung so gefallen. Du brauchst also Gesellschaft, die dich motiviert. In der falschen Gesellschaft fühlt man sich demotiviert. Du solltest das als Herausforderung betrachten: „Ich werde mich nicht demotiviert fühlen, egal was kommt.

F: Wo ist der Unterschied zwischen Geist und dem universellen Bewusstsein und Gott?

Sri Sri Ravi Shankar: So wie ein Atom im Molekül ist, so ist jemand, der subtiler ist als der Geist, Gott. Die Verbindung ist noch subtiler als zwischen Molekül und Atom. Der alten Wissenschaft zufolge heißt es, dass man, wenn man ein Haar der Länge nach in 100 Teile teilt und davon eines nimmt und das wiederum in 100 Teile teilt und davon eines nimmt und den Vorgang wiederholt, ein Molekül bekommt. Noch viel, viel kleiner ist ein Atom. Das Ego ist sogar noch subtiler als das und was wiederum noch subtiler ist, ist dasMahatattva, das große Element. Wenn das Ego sich vollständig aufgelöst hat, so wird diese Person Mahatama genannt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s