„Das Geheimnis des materiellen Wohlstands und des spirituellen Erblühens“

Indien, Bangalore, den 13.Oktober 2010

Sri Sri erklärt die Bedeutung der Yagyas (Pujas), die während des momentan stattfindenden Festes Navaratri durchgeführt werden.

Es gibt drei Existenzebenen: Die äußere Welt, die feinstoffliche Welt, die aus verschiedenen Energien besteht, und die Göttlichkeit oder Gott. All die Yagyas, die hier durchgeführt werden, haben zum Ziel, sowohl spirituelle als auch materielle Vorteile zu bewirken. Wenn du tief in dein Inneres gehst, woher alles gekommen ist, erfährst du den höchsten Frieden. Die Mantren haben nur eine Wirkung, wenn du dich in tiefer Meditation befindest. Sie sind sehr kraftvoll und schön und bereichern die feinstoffliche Schöpfung. Wir haben sehr viel Glück, daran teilnehmen zu können.

Es sind Gelehrte anwesend, die sich in allen Veden auskennen, und sie werden Mantren singen. Das geschieht seit Tausenden von Jahren. Es soll der ganzen Welt zugutekommen. Wir haben uns hier als ein Körper und ein Geist versammelt, völlig versunken in das, was geschieht. Auch wenn wir die Bedeutung nicht verstehen, wissen wir, dass sie auf den feinstofflichen Ebenen unseres Lebens und für die gesamte Menschheit Gutes bewirken.

Der Intellekt mag es nicht verstehen, aber der feinstoffliche Körper kann die Tiefe erfassen. Und die Schwingungen, die erzeugt werden, bewirken Gutes auf allen feinstofflichen Ebenen der Existenz. Diese Energie erschafft Wohlwollen, kommt der ganzen Menschheit zugute, spült unser schlechtes Karma fort, fördert Harmonie in der Welt, und Wünsche werden erfüllt. Wünsche werden dann erfüllt, wenn Kraft im Feinstofflichen vorhanden ist. Das bringt uns näher zur Selbsterkenntnis und auch dazu, Erfolg in der Welt zu erreichen.

Als ein Körper, ein Geist, der in der höchsten Wahrheit gegründet ist und dir erlaubt, deine weltlichen Pflichten zu erfüllen und in der Tiefe des Friedens zu entspannen. Tauche ein in diese Liebe und Hingabe mit dem Gefühl, dass alles gut ist, dass alles für dich getan wird. Es ist wie beim Mais: Wenn man ihn ein wenig erwärmt, wird Popcorn daraus. Auf die gleiche Weise ist alles Bewusstsein Göttlichkeit, und sie erblüht und offenbart sich durch das Singen von Mantren. Es ist eine wunderbare Gelegenheit, das Bewusstsein erblühen zu lassen. Om Shanti! (Es werde Frieden!)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s