In der Tiefe deines Herzens musst du dir keine Mühe geben

Auszüge aus der Ansprache Sri Sri Ravi Shankars in Bad Antogast, Deutschland, am 20. Juli 2009

Es gibt hier im Ashram eine Regel: Du kannst alle deine Probleme und Sorgen mitbringen, aber du darfst sie nicht wieder mitnehmen.

Im Leben kommen und gehen die Probleme. Wenn es gerade mal keines gibt, dann machen wir uns eines. So sind wir Menschen. Wenn du gerade nichts zu tun hast, steckst du deine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute, schaffst auf diese Weise ein Problem und verhedderst dich darin!

Den menschlichen Geist zu beobachten, ist etwas höchst Erstaunliches. Dein eigener Geist ist der beste Unterhaltungskanal! In der Regel geben wir die Fernbedienung für unseren Geist jemand anderem oder einer bestimmten Situation in die Hand. Jetzt sollten wir aber die Fernbedienung wieder selbst in die Hand nehmen, das Programm anschauen, es genießen und dann abschalten!

Eine der ersten Regeln für ein gutes Leben ist, dass wir aufhören, uns oder anderen die Schuld zu geben. Die Dinge passieren nun mal; jeder erlebt angenehme und unangenehme Dinge in seinem Leben. Wir finden Frieden, wenn wir die Gegensätze in unserem Leben akzeptieren und sie ausgleichen. Probleme kommen so oder so; es liegt an dir, wie du mit ihnen umgehst. Wir müssen aufwachen um zu erkennen, dass wir die Kraft haben, weiterzugehen. Mache dir selbst Mut: „Was auch immer geschehen mag, ich werde durch dieses Feuer hindurch gehen.“ Dann werden all diese Probleme nicht länger wie Probleme erscheinen.

Sei dir einfach bewusst, dass es eine göttliche Kraft gibt, die dich auf ihren Schultern trägt, die dich auf einer Welle trägt. Diese Kraft wird dich immer schützen und dich vorwärts bringen. Das ist Glaube, wenn du deine Probleme dem Göttlichen übergibst. Dann wirst du ruhig und musst dich gar nicht anstrengen. In der Tiefe deines Herzens musst du dir nie Mühe geben, du bist entspannt, es gibt nichts zu tun.

Wenn du so müde bist – dein Körper ist müde, dein Geist ist müde, dein Intellekt ist müde, du kannst gar nichts mehr tun, du fühlst dich durch und durch müde, erschöpft – dann entspanne dich. Das nennt man Hingabe. Du läufst und läufst, bis du deine ganze Energie aufgebraucht hast – und was tust du dann? Du sitzt am Straßenrand: „Das war’s. Ich kann keinen Schritt mehr weiter.“ Aber du wirst weiter kommen; ein Auto wird kommen und dich mitnehmen. Entspanne dich.

Hingabe und Liebe kommen von alleine, wenn alle Aktivitäten eingestellt werden. Wenn du genug getan hast und erschöpft bist, so werde ruhig. Wenn das Karma vorüber ist, dann entsteht Bhakti (Liebe, Hingabe). Lass all deine Sorgen hier. Wie auch immer die Vergangenheit war, es tut nichts zur Sache, es ist vorbei. Wenn du in der Vergangenheit Fehler gemacht hast, dann, weil du unwissend warst, weil du nicht im Wissen warst. Lass also all das hinter dir. Eine Schlange häutet sich und macht mit einer neuen Haut weiter. Jedes Jahr stoßen die Hirsche ihre Geweihe ab. Nur wir tragen all den Müll in unserem Kopf durch unser ganzes Leben. Wirf ihn hier fort, regeneriere dich und gehe deinen Weg.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s